Stadt Schwelm – Klimaschutzmanager*in (m/w/d) gesucht!

Die Stadt Schwelm, Kreisstadt des Ennepe-Ruhr-Kreises, ist die südwestliche „Pforte Westfalens“. Umgeben von schöner Natur bietet Schwelm ein vielfältiges Angebot von privaten und öffentlichen Dienstleistern. Als flächenkleinste Stadt Nordrhein-Westfalens ist Schwelm die Stadt der kurzen Wege mit optimaler Verkehrsanbindung. Im Zuge einer Elternzeitvertretung ist im Bereich Klimamanagement zum 01.06.2024 eine befristete Stelle als

Klimaschutzmanager*in (m/w/d)

(39 Std/ Woche, Entgeltgruppe EG 11 TVöD-V)

zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich in Teilzeit zu besetzen. Über den Umfang und die Verteilung der Arbeitszeit entscheidet die Fachbereichsleitung nach den dienstlichen Erfordernissen.

 

Die Tätigkeit umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:

  • Initiierung und Steuerung der Umsetzung der im Klimaschutzkonzept erarbeiteten und beschlossenen Maßnahmen sowie Beteiligung aller Fachbereiche der Verwaltung
  • Koordination aller relevanten Akteur*innen innerhalb der Verwaltung, mit externen Akteur*innen sowie beauftragten Dienstleister*innen, insbesondere für die Projekt- und Prozessunterstützung
  • Begleitende Öffentlichkeitsarbeit
  • Kampagnenarbeit sowie Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zum Klimaschutz
  • Implementierung und Durchführung des Klimaschutz-Controllings inkl. Fortschreibung der Energie- und Treibhausgas-Bilanz gemäß den Vorgaben des Integrierten Klimaschutzkonzeptes
  • Erweiterung und Betreuung lokaler und regionaler Netzwerke, Teilnahme an Netzwerktreffen und Veranstaltungen
  • Fördermittelmanagement
  • Durchführung von Vergabeverfahren nach den Vorschriften des Vergaberechts
  • Erstellung von Sitzungsvorlagen und Berichterstattung in politischen Gremien
  • Etatplanung und Controlling für den Bereich Klimamanagement

Besondere Anforderungen des Arbeitsplatzes:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom FH/ Bachelor/Master) der Nachhaltigkeit, Geographie, Raumplanung, Energie-/Umwelttechnik, Umweltwissenschaften oder des Bauwesens mit Schwerpunkt Klimaschutz/Energie oder einer vergleichbaren Studienrichtung
  • Idealerweise Berufserfahrung im Bereich Klimaschutzmanagement und/oder Prozess- und Projektmanagement
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteur*innen sowie ausgeprägte Moderationsfähigkeit
  • Freude an Kommunikation und Netzwerktätigkeit
  • Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein

Wir bieten Ihnen:

  • eine befristete Stelle im Rahmen einer Elternzeitvertretung für die Dauer von voraussichtlich 24 Monaten nach Entgeltgruppe EG 11 TVöD-V
  • eine 2. Jahressonderzahlung
  • betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse (ZVK)
  • attraktive Arbeitsbedingungen wie z.B. moderne, flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten

 

Die Schaffung von familienfreundlichen Arbeitsbedingungen liegt der Stadt Schwelm am Herzen. Die Stadt Schwelm fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt. Die Stadt Schwelm hat sich verpflichtet, den Anteil von Frauen in unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen.

Zur Vereinfachung im Bewerbungsverfahren und zur Kostenreduzierung setzt die Stadt Schwelm auf elektronische Kommunikation. Dies ermöglicht eine kürzere Reaktionszeit und schont die Umwelt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen und Nachweisen richten Sie daher bitte online über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de bis zum 24.04.2024 an uns.

Einen direkten Link zu dieser Ausschreibung finden Sie auf unserer Homepage.

Berücksichtigen Sie bitte, dass die Vorstellungsgespräche voraussichtlich in der 19. KW 2024 durchgeführt werden.

Schriftliche Bewerbungsunterlagen übersenden wir Ihnen ausschließlich auf Wunsch zurück, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Alternativ können die Unterlagen innerhalb einer Frist von 2 Monaten persönlich abgeholt werden. Alle übrigen Bewerbungsunterlagen werden im Falle einer Absage oder einer Rücknahme der Bewerbung datenschutzgerecht vernichtet.

Wir bitten um Verständnis, dass ggfls. entstehende Vorstellungskosten nicht erstattet werden können.

Für weitere Informationen bzw. bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die zuständige Geschäftsbereichsleitung Herrn Bürgermeister Stephan Langhard (Tel. 02336/801-200) oder bei Verfahrensfragen an Frau Sandra Manscheid (Tel. 02336/801-210).

Auf dieses Angebot können Sie sich per E-Mail oder Online bewerben . Die Behörde wünscht keine Bewerbung auf dem Postweg.

Gemeinde Schalksmühle sucht einen Klimaschutzmanager*in (m/w/d)

Die Gemeinde Schalksmühle, Märkischer Kreis, rd. 10.500 Einwohner/innen, sucht zur Umsetzung ihres Klimaschutzkonzeptes zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

>> Klimaschutzmanager*in (m/w/d) <<

im Fachbereich für Planen und Bauen. Es handelt sich um eine mit Bundesmitteln geförderte Stelle. Die Einstellung ist zunächst für 12 Monate befristet.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

 

Wir erwarten:

 

Wir bieten:

Bei dieser Ausschreibung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Wenn Frauen im betroffenen Bereich unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann – orientiert an den dienstlichen Erfordernissen – vereinbart werden.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Benotung, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) richten Sie bitte bis spätestens zum 22.03.2024 an den

Bürgermeister der Gemeinde Schalksmühle – Fachbereich für Zentrale Dienste und Fi-nanzen -, Rathausplatz 1, 58579 Schalksmühle.

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch digital übersenden an post@schalksmuehle.de. Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen zur Verfügung:

Hinweis: Wir versenden keine Eingangsbestätigungen für eingegangene Bewerbungen, bestätigen Ihnen den Eingang aber gern telefonisch. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, insbesondere Reisekosten, werden nicht erstattet.

Hinweis zum Datenschutz:

Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen elektronisch erfassen und bis zu sechs Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren. Anschließend werden die elektronischen Unterlagen automatisch gelöscht.

Gelsenkirchen Klimaschutzmanagerin bzw. eines Klimaschutzmanagers (w/m/d) für den Bereich Fördermittelakquise
Bei der Stadt Gelsenkirchen findest du echte Vielfalt. Mehr als 6.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in insgesamt 80 verschiedenen Berufen und sorgen täglich dafür, dass die Menschen in der Stadt gut leben können. Langeweile – ist hier nicht drin. Komm zu uns und gestalte eine moderne, weltoffene und vielfältige Stadt mit! Werde Teil des Bunten Haufens!

Im Referat Hochbau und Liegenschaften der Stadt Gelsenkirchen ist in der Abteilung Planung die Stelle

einer Klimaschutzmanagerin bzw. eines Klimaschutzmanagers (w/m/d)

für den Bereich Fördermittelakquise

Kennziffer: E 2024 – 033 (bitte bei Bewerbung angeben) unbefristet zu besetzen.

Das sind Ihre Aufgaben bei uns:

  • Fördermittelakquise auf EU-, Bundes- und Landesebene im Bereich Klimaschutz
  • Abteilungsübergreifende Kommunikation über mögliche Förderungen von Projekten und strategische Beratung zu förderfähigen Maßnahmen
  • Bearbeitung von Anträgen und Abwicklung von o.g. Fördermitteln für Neubau- und Sanierungsmaßnahmen im Bereich Hochbau und Technische Gebäudeausrüstung (HLS, Elt, MSR)
  • Unterstützung bei der Überwachung des definierten Förderziels für die vom Fördermittelgeber notwendige Dokumentations- und Nachweispflichten sowie Terminüberwachung
  • Mitarbeit in abteilungs- und referatsübergreifenden Arbeitsgruppen zum Klimaschutz sowie Teilnahme an Netzwerkveranstaltungen zum Erfahrungs- bzw. Wissensaustausch
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzmanagement für den Bereich Sanierungsfahrplan
  • Fachtechnische Vorbereitung von Vorlagen für politische und sonstige Gremien zur Darstellung bzw. Erläuterung der Baumaßnahmen in Ausschüssen und Bezirksvertretungen

Das bringen Sie mit:

Voraussetzung für dieses Aufgabengebiet ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Bachelor oder Master) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Hochbau.

Darüber hinaus werden von der Bewerberin bzw. dem Bewerber erwartet:

  • Gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Engagement
  • Einsatz- und Verantwortungsbereitschaft
  • Kenntnisse maßgebender Normen, Gesetze und Verordnungen
  • Sicherer Umgang mit der Microsoft-Office-Standardsoftware

Eine mehrjährige Berufserfahrung in dem ausgeschriebenen Aufgabengebiet ist wünschenswert.

Bei der Stadt Gelsenkirchen gehören der wertschätzende Umgang mit kultureller Vielfalt sowie die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Arbeitsalltag. In diesem Zusammenhang werden soziale und interkulturelle Kompetenzen erwartet.

Wir bieten Ihnen:

Das ist Ihr Ansprechpartner:

Für weitere Informationen steht Ihnen der stellvertretende Leiter der Abteilung Planung, Herr Böckler (Tel. 0209 169-4193), gerne zur Verfügung.

Grundsätzliche Anmerkungen zu Bewerbungen:

Gelsenkirchen ist eine weltoffene und vielfältige Stadt. Diese Vielfalt soll sich in der Verwaltung widerspiegeln, um die Dienstleistungen für unsere Bürgerinnen und Bürger optimal erbringen zu können. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Gemäß dem Landesgleichstellungsgesetz NRW und dem Gleichstellungsplan der Stadtverwaltung Gelsenkirchen werden Frauen bevorzugt berücksichtigt. Die Position ist – je nach Art der Behinderung – auch für Schwerbehinderte geeignet.

Bewerbungen Schwerbehinderter werden unmittelbar an die Schwerbehindertenvertretung der Stadtverwaltung Gelsenkirchen weitergeleitet, sofern die Bewerberinnen und Bewerber diesem Verfahren nicht ausdrücklich widersprechen.

Sie fühlen sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.03.2024 direkt hier durch Klick auf den Button „Online-Bewerbung“.

Mehr Informationen zur Stadt Gelsenkirchen als Arbeitgeberin finden Sie unter www.gelsenkirchen.de/karriere und www.einbunterhaufen.de.

Stadtplaner:in / Mobilitätsmanager:in (m/w/d)
Die Stadt Coesfeld bietet nicht nur als Kommune mit rund 37.000 Bürgerinnen und Bürgern viele lebenswerte Pluspunkte, sondern auch als Arbeitgeberin für über 400 Mitarbeiter:innen ein stabiles Umfeld, ein angenehmes Arbeitsklima und weitere attraktive Arbeitsbedingungen.

In unserem Fachbereich „Planung, Bauordnung, Verkehr“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle in Teil- oder Vollzeit zu besetzen.

AUFGABEN

WAS WIR ERWARTEN?

  • Abschluss als Ingenieur:in (FH) bzw. Bachelor Raumplanung, Stadtplanung, Geographie, Mobilitätsmanagement, Verkehrsingenieurwesen oder Bauingenieur:in
  • Erfahrungen im Projektmanagement sowie in der strategischen Entwicklung und Moderation von Prozessen
  • Eigeninitiative, Organisationstalent, Flexibilität und Kreativität
  • Erfahrungen im Bereich  Präsentationen
  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Verhandlungsgeschick im Umgang mit internen und externen Beteiligten

WAS WIR BIETEN?

  • Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD (nähere Informationen unter http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/)
  • eine jährliche individuelle Leistungsprämie
  • einen sicheren unbefristeten Arbeitsplatz
  • eine anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer modernen, dienstleistungsorientierten Verwaltung
  • ein gutes Betriebsklima
  • eine betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes zur finanziellen Absicherung im Alter
  • eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Angebot JobRad-Leasing
  • gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeiten

Bewerbungen von Frauen werden im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sichbis zum 03.01.2024 – vorzugsweise über unser –> Bewerberportal.

Quelle: https://karriere.coesfeld.de
Stadt Rietberg: Klimaschutzmanager/in (m/w/d) (unbefristet) gesucht

Die Stadt Rietberg (Kreis Gütersloh, ca. 30.000 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Klimaschutzmanager/in (m/w/d)

Die Stelle ist als Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche) unbefristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den Öffentlichen Dienst.

Die Stadt Rietberg engagiert sich seit vielen Jahren im Klimaschutz und das Klimaschutzmanagement bündelt alle Klimaschutzmaßnahmen. Das Thema Klimaschutz wird in Rietberg integrativ und im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung betrachtet. Die Stadt Rietberg verfügt über viel Erfahrung in diesem Themenfeld, viele Maßnahmen und Projekte wurden bereits erfolgreich umgesetzt oder befinden sich in dauerhafter Umsetzung.

Die Aufgaben des Klimaschutzmanagements umfassen insbesondere

 

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit ausgeprägter Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative, Flexibilität, Kooperationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein sowie Überzeugungskraft, Souveränität, Dienstleistungsorientierung und Organisationstalent.

Von der Bewerberin/dem Bewerber wird insbesondere erwartet

 

Wünschenswert wären darüber hinaus Erfahrungen im Projektmanagement im Kontext des kommunalen Klimaschutzes sowie Erfahrungen im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern und Institutionen.

Wir bieten

Für weitergehende Auskünfte stehen Ihnen Herr Ropinski von der Abt. Stadtentwicklung (Tel. 05244-986-273) und Frau Burghardt von der Personalabteilung (05244-986226 oder christiane.burghardt@stadt-rietberg.de) gerne zur Verfügung.

Die Stadt Rietberg handelt familienfreundlich, fördert die berufliche Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die auch in Teilzeit besetzt werden kann. Es wird erwartet, dass sich BewerberInnen hinsichtlich der Arbeitszeitgestaltung den Erfordernissen des Arbeitsplatzes anpassen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sie sind interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 02.12.2023 an:

Herrn Bürgermeister Andreas Sunder, Rügenstr. 1, 33397 Rietberg

Rietberg im Netz: www.rietberg.de

Unbefristet: Stadt Meckenenheim sucht neue Klimaschutzmanager*in!
Die Stadt Meckenheim mit rund 27.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sucht
zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehr und Grünflächen eine*n

Klimaschutzmanager*in (m/w/d)

Unser Angebot:

  • eine unbefristete hochspannende und abwechslungsreiche Aufgabe in Vollzeit (39 Wochenstunden)
  • die Stelle ist grundsätzlich teilbar
  • ein attraktives Arbeitsumfeld in einem modern ausgestatteten Rathaus
  • flexible Arbeitszeiten sowie Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobticket (Deutschlandtickets)
  • Möglichkeit zur Nutzung des Dienstrad-Leasing gem. TVöD
  • die Eingruppierung erfolgt entsprechend der jeweiligen persönlichen Qualifikation bis zu Entgeltgruppe 11 TVöD inkl. betrieblicher Altersvorsorge

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Fertigstellung des integrierten kommunalen Klimaschutzkonzepts bzw. Klimaneutralitätskonzepts
  • zentrale Steuerung, Koordinierung und Umsetzung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Organisation von Veranstaltungen und Beratungsangeboten zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung
  • Beteiligung externer Akteure und Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Initiativen
  • Erweiterung und Pflege von Netzwerken
  • Verwaltung als Vorbild im Klimaschutz aufbauen sowie Integration des Klimaschutzes in die Verwaltungsabläufe
  • Teilnahme an Terminen politischer Gremien und Vorbereitung politischer Beschlüsse
  • Controlling der Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen, inklusive Begleitung extern erstellter Energie- und CO2-Bilanzen
  • Dokumentation und Evaluation der Ergebnisse
  • Akquise von Fördermitteln im Bereich Klimaschutz und Klimafolgenanpassung; Einwerbung und Abwicklung von Fördermitteln

Ihre Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium im Bereich Klimaschutz, Geografie, Raum-/Stadtplanung, Umweltwissenschaften oder Umwelttechnik möglichst mit Schwerpunkt Klimaschutz/Energie (Diplom, Master, Bachelor) oder eine vergleichbare Qualifikation
  • idealerweise bereits Berufserfahrung im (kommunalen) Klimaschutz
  • Planungs- und Organisationsgeschick sowie die Fähigkeit zur strategischen Entwicklung und Moderation von Prozessen
  • hohes Maß an Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick sowie eine interdisziplinäre, selbständige und strukturierte Arbeitsweise
  • kommunikatives, sicheres Auftreten; sehr gute mündliche und schriftliche Aus-drucksfähigkeit sowie Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung von Terminen außerhalb üblicher Arbeitszeiten
  • die Absolvierung eines Lehrgangs „Klimaschutzmanager*in (für Kommunen) ist wünschenswert. Dieser kann ggf. auf Kosten der Stadt Meckenheim nachgeholt werden
  • Kenntnisse im Vergabe- und Zuwendungsrecht sowie gute allgemeine EDV-Kenntnisse, insbesondere in Office-Anwendungen und AVA-Programmen, sind wünschenswert
  • Kenntnisse von Strukturen der öffentlichen Verwaltung sind von Vorteil
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Führerschein der Klasse B

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt. Die Bestimmungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) werden im Auswahlverfahren beachtet. Eine Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr bzw. die Bereitschaft zum Eintritt wäre wünschenswert.

Wenn Sie das dargestellte Profil abdecken, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Die Stadt Meckenheim begrüßt alle Bewerberinnen und Bewerber, unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen oder sozialen Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität.

Aussagefähige Bewerbungen senden Sie bitte in deutscher Sprache ausschließlich über unser Stellenportal https://karriere.meckenheim.de bis zum 27.10.2023 oder nutzen hierfür den nachstehenden blauen Button für Ihre Online-Bewerbung.

Für erste telefonische Informationen wenden Sie sich bitte an:
Marcus Witsch, Fachbereichsleiter Verkehr und Grünflächen Tel. (0 22 25) 917 – 167

Stadt Gronau (Westf.) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Klimaschutzmanager*in (Teil-/Vollzeit)

Klimaschutzmanager:in (m/w/d) in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden
oder in Vollzeit mit 39 Wochenstunden

zunächst befristet für 36 beziehungsweise für 18 Monate im Fachdienst 461 – Stadtplanung -.

Mit ihrem im Juni 2022 beschlossenen Integrierten Klimaschutzkonzept möchte die Stadt Gronau (Westf.) den Klimaschutz vor Ort vorantreiben. Im Rahmen eines geförderten Anschlussvorhabens suchen wir Sie als Verstärkung für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen zur Unterstützung der bestehenden Vollzeitstelle im Bereich Klimaschutz. Als Klimaschutzmanager:in sind Sie zentrale:r Kümmerer:in, Vermittler:in und Ansprechpartner:in für verwaltungsinterne und -externe Akteure und Akteurinnen in Sachen Klimaschutz.

Ihre Aufgaben umfassen unter anderem:

Was wir von Ihnen erwarten:

Was Sie von uns erwarten können:

Wie geht es weiter?

Hoffentlich mit Ihrer Bewerbung. Bewerben können Sie sich direkt über unser Online-Bewerbungsportal.

Ende der Bewerbungsfrist:    08.10.2023

Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit ausschließlich das Online-Bewerbungsportal zur Übermittlung Ihrer vollständigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Nachweis über die notwendige Ausbildung et cetera). Bewerbungsunterlagen, die Sie per Post übersenden, werden elektronisch erfasst und danach datenschutzkonform vernichtet. Bitte legen Sie hierzu unbedingt die ausgefüllte und unterschriebene Datenschutzerklärung bei. Andernfalls kann Ihre Bewerbung nicht zugelassen werden! Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nicht.

Für Fragen stehen Ihnen Frau Klimke (Leiterin Sachgebiet Personal, Tel.: 02562/12-311, E-Mail: s.klimke@gronau.de), Herr Krafzik (Leiter Fachdienst Stadtplanung, Tel.: 02562/12-270, E-Mail: j.krafzik@gronau.de) und Herr Knoke (Klimaschutzmanager der Stadt Gronau, Tel.: 02562/12-356, E-Mail: m.knoke@gronau.de) gerne zur Verfügung.

Stadt Ahlen sucht Projektmanager*in Klimaschutz und Mobilität (unbefristet)

Verstärken Sie das Team der Stadt Ahlen als

Projektmanager*in Klimaschutz und Mobilität

für die Stabsstelle „Klimaschutz und Mobilität“.

Diese Stelle ist in der Stabsstelle Klimaschutz und Mobilität verortet, die dem Geschäftsbereich des Stadtbaurates direkt zugeordnet ist. Zu den vorrangigen Aufgaben des Projektmanagements gehören die Steuerung des Prozesses zur Teilnahme an dem Qualitätsmanagementsystem „Climate Adaptation Award (eca)“ zur kommunalen Klimafolgenanpassung, die Umsetzung der Klimastrategie „Ahlener Weg 2030“ und die Umsetzung des Mobilitätskonzeptes.

 

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere

 

Einstellungsvoraussetzungen

 

Wir erwarten von Ihnen

 

Wir bieten Ihnen außerdem

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Haben Sie Fragen?

Klaudia Froede vom Stab Klimaschutz und Mobilität (Tel.: 0 23 82 / 59 498) und Henning Schulte von der Gruppe Personal (Tel.: 0 23 82 / 59 588)stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen. Bitte bewerben Sie sich online über das Bewerberportal der Stadt Ahlen.

 

Stadt Ahlen
Der Bürgermeister
Gruppe Personal
Westenmauer 10
59227 Ahlen
www.ahlen.de

LANUV NRW – Dezernentin / eines Dezernenten (w/m/d) „Wirkungsbezogener und übergreifender Umweltschutz, Klima, Umweltbildung“

Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen in der Abteilung 3 „Wirkungsbezogener und übergreifender Umweltschutz, Klima, Umweltbildung“

unbefristet

die Stelle einer Dezernentin / eines Dezernenten (w/m/d)

(ab BesGr. A 13 LBesO A NRW / Entgeltgruppe 13 TV-L).

Der Einsatz erfolgt im Fachbereich 34 „Übergreifende Umweltthemen, Landwirtschaft und Umwelt, Umweltinformation, nachhaltige Entwicklung“ am Dienstort Essen.

 

Unterstützen Sie Nordrhein-Westfalen bei der Einsparung von Energie

Deutschland und Nordrhein-Westfalen haben das Ziel, bis 2045 klimaneutral zu wer-den. Um dieses Ziel zu erreichen, wird es unter anderem erforderlich sein, Energie sparsamer und effizienter als bisher einzusetzen. Der Deutsche Bundestag be

schließt dazu 2023 ein Energieeffizienzgesetz, das insbesondere der öffentlichen Verwaltung ambitionierte Energieeinsparziele vorgibt. Die hier ausgeschriebene Stelle dient der Umsetzung dieser Einsparziele in Nordrhein-Westfalen. Werden Sie Teil unseres Teams und leisten Sie einen aktiven Beitrag dazu, die Energieverbräuche öffentlicher Stellen zu kennen und zu mindern.

 

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören:

 

Ihr fachliches Kompetenzprofil:

von Vorteil sind

 

Ihr persönliches Kompetenzprofil:

 

Das LANUV bietet Ihnen:

 

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

In das Auswahlverfahren werden Elemente des „Assessment-Center-Verfahrens“ integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen/Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Interview, Rollenspiel und Arbeitsprobe in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind.

Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.

 

Weitere Informationen:

Die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung ist gegeben.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleich-gestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen (bei Bachelor/Masterabschluss Diploma Supplement und möglichst auch Transcript of Records; bei Beamtinnen/Beamten letzte dienstliche Beurteilung) senden Sie uns bitte bis zum 05.10.2023 (Eingang bei meiner Dienststelle) per E-Mail oder schriftlich.

Bewerbungen per E-Mail richten Sie bitte an bewerbung@munv.nrw.de.

Bitte geben Sie in der Betreffzeile Ihrer Mail das Az. 94/23 an und versenden Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen einschließlich des Bewerbungsanschreibens in einer PDF-Datei. Die PDF-Datei darf eine Größe von max. 20 MB haben. Bitte beachten Sie, dass die Mailkommunikation unverschlüsselt, das heißt über nicht gesichertem Weg, erfolgt.

Ihre schriftliche Bewerbung ohne Bewerbungsmappe senden Sie bitte auf dem Post-weg an Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW, – Referat I-2 Az. 94/23, Emilie-Preyer-Platz 1, 40479 Düsseldorf. Bitte achten Sie darauf, keine Originaldoku-mente einzureichen.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Breuer (Tel.: 0211/4566 519), für Auskünfte zum Auf-gabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen im LANUV Herr Gero Oertzen (gero.oertzen@lanuv.nrw.de; Tel.: 02361 305 1369) zur Verfügung.

Hinweis:

Ihre personenbezogenen Daten werden vertraulich und gemäß den geltenden Datenschutzvorschriften behandelt. Sie werden ausschließlich zur Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens verwendet. Es haben nur berech-tigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zugang zu Ihren Daten. Ihre personenbezogenen Daten werden bis zum vollständigen Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert. Danach werden Ihre Daten gelöscht. Rück-fragen im Zusammenhang mit dem Datenschutz beantwortet Ihnen der Datenschutzbeauftragte des Ministeriums, Herr Grabowski (Tel.: 0211/4566-584; E-Mail: Datenschutz@munv.nrw.de).

Kreis Mettmann: Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter bzw. Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) für Photovoltaik- und Wasserstoff-Projekte

Der Kreis Mettmann sucht für seine Stabsstelle Klimaschutz zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen
 
Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter bzw. Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) für Photovoltaik- und Wasserstoff-Projekte

Stellenwert: je nach persönlichen Voraussetzungen bis EG 12 TVöD

Wöchentliche Arbeitszeit: 39 Stunden
 
Die Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Zu Fragen hinsichtlich der konkreten Möglichkeiten einer Teilzeitbeschäftigung steht Ihnen der u. g. Ansprechpartner aus dem Fachbereich zur Verfügung.
 

Aufgabengebiet:
 
Der Kreis Mettmann versteht sich als modernes Dienstleistungsunternehmen. Unsere circa 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen sich täglich mit den vielfältigsten Aufgabenbereichen wie zum Beispiel Soziales und Integration, Bildung, Recht und Ordnung, Planen und Bauen, Umwelt sowie Wirtschaftsförderung und Kultur, um den Einwohnerinnen und Einwohnern des Kreises eine attraktive Lebensumgebung zu bieten.
 
Bereits seit 1997 ist der Kreis Mettmann Mitglied im Klima-Bündnis der europäischen Städte mit den indigenen Völkern der Regenwälder und im Bereich Klimaschutz seit Jahren in den verschiedensten Netzwerken und Projekten wie AltBauNeu, ÖKOPROFIT oder der Stadtradeln-Kampagne unter Beteiligung aller zehn kreisangehörigen Städte aktiv.  Bis zum Jahr 2030 – so das inzwischen verschärfte nationale Klimaschutzziel – sollen die Treibhausgasemissionen um mindestens 65 Prozent unter den Wert von 1990 sinken. Daran will auch der Kreis Mettmann mit seinem Ende 2018 erstellten Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (IKKK) aktiv mitwirken. Mit einer erhöhten Priorität sollen zukünftig Photovoltaik- aber auch Wasserstoffprojekte angestoßen und begleitet werden. Seit letztem Jahr ist der Kreis Mettmann zudem assoziiertes Mitglied der „Kompetenzregion Wasserstoff – Düssel. Rhein. Wupper“.
 
Zur Unterstützung der Stabsstelle Klimaschutz wird eine (Bau-)Ingenieurin / ein (Bau-)Ingenieur für Photolvoltaik- und Wasserstoffprojekte gesucht, deren / dessen interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld insbesondere folgendes Aufgabenspektrum beinhaltet:
 

  • Entwicklung und Leitung der Konzeption zur maximalen Stromerzeugung durch Photovoltaikinstallationen auf Kreisliegenschaften (Gebäude und Freiflächen)

 

  • Photovoltaik-Potential- und Realisierbarkeitsprüfung, Planung und Vorbereitung sowie anschließende Projektleitung und -steuerung jedoch u.a. mit überdurchschnittlichen Anforderungen (z. B. Förderschulen, Bildungszentren, integrativen Kindergärten, Banken, Verwaltungsgebäude / Kreisgebäude etc.) in Bezug auf Planung und Umsetzung mit externen Auftragnehmern inkl. der eigenverantwortlichen Beauftragung, Überwachung und Abrechnung nach HOAI
  • Enge Zusammenarbeit mit der Projektleitung im Sachgebiet „Hochbau“ innerhalb der Abteilung „Technisches Gebäudemanagement“ im Amt für Hoch- und Tiefbau
  • Vertretung des Kreises Mettmann als Bauherr sowie fachlicher Interessensausgleich intern und extern inkl. der Erstellung von Entscheidungsgrundlagen und Ausschussunterlagen und deren eigenständige Präsentation in den Gremien

 

  • Erarbeitung einer Grundkonzeption zur Wasserstoffnutzung im Kreis Mettmann sowie die Leitung und Koordinierung aller Wasserstoffprojekte und -netzwerke der Kreisverwaltung

 

  • Entwicklung einer Strategie für den potentiellen und sinnvollen Einsatz von Wasserstoff innerhalb der Kreisverwaltung (Flotte, Heizungssysteme):
    • Aufbau und Verwaltung eines zielgruppenspezifischen (u. a. Bürgerschaft, Unternehmen, Kreisverwaltung, kreisangehörige Städte) Wissensmanagements zu Wasserstoffprojekten (Gesetzlicher Rahmen, Fördermittel, Pilotprojekte, Marktentwicklungen, usw.)
    • Intensivierung und Ausweitung des Wasserstoffnetzwerks, basierend auf der Mitgliedschaft in der „Kompetenzregion Wasserstoff – Düssel. Rhein. Wupper“ und potentiell weiteren Netzwerken
    • Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Pilotprojekten im Kreisgebiet (z.B. bei Unternehmen)
  • Im Falle kreiseigener Bauprojekte (z. B. bei potentiellem Einsatz von Wasserstoff als Energieträger für Strom und / oder Wärme in Kreisliegenschaften oder für die Nutzung von Wasserstoff innerhalb der Fahrzeugflotte):
    • Gesamtleitung bei der Umsetzung Installations- / Baumaßnahmen von Objekten im Kreisgebiet mit überdurchschnittlichen Planungs- und Umsetzungsanforderungen (z. B. in der Nähe von Förderschulen, Bildungszentren, integrativen Kindertagesstätten, Verwaltungsgebäuden, etc.). in enger Zusammenarbeit mit der Objektleitung für Versorgungstechnik im Sachgebiet „Hochbau“ des Amtes für Hoch- und Tiefbau
    • Beauftragung und Abrechnung von freiberuflichen Leistungen (HOAI / AHO)

 

  • Einarbeitung neuer technischer Mitarbeiter in der Stabsstelle Klimaschutz

 

  • Bearbeitung von Projekten und Sonderaufgaben im Auftrag der Stabsstellenleitung

 
 
Anforderungen zum Zeitpunkt der Bewerbung (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):
 

  • Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches (Fach-)Hochschulstudium, vorrangig in den Fachrichtungen Versorgungstechnik oder Anlagenbau

 
sowie
 

  • Mehrjährige und vertiefte Erfahrungen im Bereich der Projektsteuerung, Erfahrung bei Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen im Bestand

 
 
Wir erwarten zudem:
 

  • Fachliche Kompetenz, insbesondere
    • Budgetierung sowie Kenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht
    • Organisationstechniken und Kenntnisse im Projektmanagement
    • Inhaltliche Fachkenntnisse zu den Erneuerbaren Energien (Gesetzgebung (z. B. GEG, EEG), Förderinstrumente, usw.)
    • Fundierte Kenntnisse im Regelwerk der HOAI
    • Honorarberechnungen / Wirtschaftlichkeitsberechnungen
    • Allgemeines Baurecht (z. B. Bauordnung)
    • Technische Vorschriften und Richtlinien (z.B. SiGeKo, Richtlinie für Schall- und Wärmeschutz, Brandschutz, Arbeitsstättenrichtlinien etc.)
    • DIN-, ISO-, EN- und VDE-Normen
    • Kenntnisse in fachbezogenen Regelwerken und in deren Anwendung (ORCA-AVA, CAFM, MS-Projekt)
    • Vorhandensein eines schriftlichen / mündlichen Ausdrucksvermögens
    • Vorhandensein von berufstypischen Grundlagenwissen
  • Methodische Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit, thematisch und personell zu vernetzen
    • Fähigkeit zur ziel- und ergebnisorientierten Leitung von Arbeitsgruppen und Besprechungen, Präsentationserfahrung
    • Instrumente und Methoden der Öffentlichkeitsarbeit
  • Soziale Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit, respektvoll und achtsam mit anderen Menschen umzugehen
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
    • Konfliktfähigkeit – Konflikte wahrnehmen und konstruktiv anzugehen
    • Empathie – Fähigkeit und Bereitschaft
    • Bereitschaft und Fähigkeit, kunden- und serviceorientiert zu agieren
  • Persönliche Kompetenz, insbesondere
    • Bereitschaft, Verantwortung für den eigenen Aufgabenbereich zu übernehmen
    • Loyalität gegenüber Kolleginnen / Kollegen, Vorgesetzten und der gesamten Organisation
    • Sorgfalt
    • Fähigkeit, souverän aufzutreten
    • Bereitschaft, auch andere Standpunkte / Meinungen / Werte zu akzeptieren
    • Medienkompetenz
  • Digitale Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit zur adäquaten Bedienung von grundlegenden Produkten wie MS-Office (gute Kenntnisse) sowie Fähigkeit zur Einarbeitung in spezielle Fachverfahren
    • Nutzung digitaler Werkzeuge im eigenen Aufgabenbereich (z.B. Session, Bildbearbeitungssoftware, Konzipierung und Pflege des Internetauftritts)

 
 
Wir bieten Ihnen:
 

  • eine anspruchsvolle, spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • ein motiviertes, offenes und hilfsbereites Team, in dem Wert auf einen freundschaftlich-kollegialen und ehrlichen Umgang gelegt wird
  • eine Organisationskultur, in der Mitgestaltung, eigenverantwortliches und selbstorganisiertes Arbeiten, das Teilen von Wissen sowie persönliche Entwicklung gewünscht und gefördert werden
  • Work-Life-Balance durch lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle (flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, diverse Teilzeitbeschäftigungs- und Beurlaubungsmöglichkeiten)
  • Flexible Lösungen der Arbeit von Zuhause „Teleheimarbeit“ (nach der Einarbeitungsphase)
  • einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • Vorbelegungsrecht im ortsnahen Kindergarten
  • eine moderne technische und ergonomische Arbeitsplatzausstattung
  • ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebssport
  • geförderte Anreisemöglichkeiten mit dem ÖPNV (z. B. Deutschlandticket für 34,30 €) sowie die Möglichkeit des Fahrradleasings
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten uvm.

 
Weitere Informationen zur Kreisverwaltung Mettmann als Arbeitgeber finden Sie hier.
 
Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Sebastian Kock unter der Tel. 02104 99 2841 bzw. E-Mail: sebastian.kock@kreis-mettmann.de gerne zur Verfügung.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 05.09.2023 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt.

Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung bzw. Fragen zum Ausschreibungsverfahren (insbesondere zu den Anforderungen) wenden Sie sich bitte an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.